Der Hublift zeichnet sich durch ein hohes Maß an Flexibilität aus. So kann er sowohl im Außen- als auch im Innenbereich zum Einsatz kommt. Durch die flexiblen Einsatzbereiche kann er sich deutlich von gewöhnlichen Treppenliften distanzieren.

Der Hublift ermöglicht es einem Rollstuhlfahrer flexibel und sicher verschiedene Höhenunterschiede zu überwinden.

Geringe Stellfläche

Dabei zeichnet er sich durch die geringe Stellfläche aus, die benötigt wird. Besonders beliebt sind Hublifte, die über eine hochklappbare Plattform verfügen. Sie gelten als platzsparend und lassen sich flexibel den lokalen Gegebenheiten anpassen. Die Tragkraft eines solchen Lifts liegt bei den meisten Modellen bei 300 kg. So soll gewährleistet werden, dass Rollstuhlfahrer den Hublift problemlos nutzen können.


Maximale Hubhöhe bei 3 Meter

Bei der Mehrzahl der Modelle beläuft sich die maximale Hubhöhe auf 3 Meter. Über eine kleine Rampe kann der Lift problemlos und leicht erreicht werden. Bei vielen Modellen kann der Hublift von zwei oder drei Seiten befahren werden und bietet damit ein hohes Maß an Komfort im Alltag. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein Geländer. Jeder Hublift verfügt über einen Notstopphalter. Durch ihn soll gewährleistet werden, dass eine Bedienung des Lifts auch in Notsituationen möglich ist.

Antrieb durch Wechselstrom- oder Drehstrommotor

Kleine Hublifte werden steht durch einen Wechselstrommotor angetrieben. Bei größeren Modellen kommt hingegen ein Drehstrommotor zum Einsatz. Durch ihn kann auch ein Elektrorollstuhl problemlos transportiert werden.